Allgemeine Geschäftsbegingungen

Allgemeine Geschäftsbedigungen von online verkauften Dienstleistungen und Waren

Öffentliches Angebot gemäß Art. 1336 Bürgerrecht.

Die hier angeführten allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Dienstleistungen und Waren, die von der Einpersonengesellschaft GMEDIA GROUP SRL verkauft sind. Die Firma hat Sitz in Pistoia (PT), Via Silvestro Lega 29, PLZ. 51100, und ist bei dem Handelskammer von Pistoia N: PT-180384 des Handelsregisters eingetragen. USt-IdNr. und italienische Steuernummer: IT01799810476. Nachfolgend wird sie als Lieferant genannt. PEC Adresse: gmediagroup (@) pec.it ; E-mail: info (@) gmediagroup.eu .

1. Begriffsbestimmungen

1.1. Der Ausdruck „E-Commerce-Vertrag“ bezeichnet den Vertrag über Waren und Dienstleistungen, der zwischen dem Lieferanten (oder dem Betreiber der E-Commerce-Website) und einem Kunden oder Verbraucher im Rahmen eines Verkaufs oder einer Ferndienstleistung (ohne die gleichzeitige Anwesenheit der beteiligten Parteien) abgeschlossen wird. Dieser Vertrag soll von dem Lieferant organisiert werden, der für diesen Vertrag ausschließlich eine oder mehr telematische Kommunikationssysteme einsetzen muss;
1.2. Der Begriff „Käufer“ bezeichnet den Kunden (Mehrwertsteuerpflichtiger) oder Verbraucher, die natürliche Person oder die juristische Person, die den Kauf für private Zwecke oder für mit einer gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit zusammenhängende Zwecke tätigt.
1.3 Der Ausdruck „Lieferant (oder Betreiber der E-Commerce-Website)“ bezeichnet die oben genannten Person, die die Waren verkauft oder die Dienstleistungen erbringt.

2. Vertragsgegenstand

2.1 Mit diesem E-Commerce-Vertrag verkauft der Lieferant und kauft den Käufer mit Abstand durch die elektronischen Instrumente die beweglichen körperliche Gegenstände oder die Dienstleistungen, die die Webseite www.higift.it und www.higift.eu anbietet. (Sie können darauf über die Webseite www.gmediagroup.eu, Bereich HiGift – „Go to the website“ zugreifen).
2.2 Die oben genannten Waren und Dienstleistungen sind nach verschiedenen Produktkategorien eingeteilt. Diese sind alle auf der Webseite zu sehen und entsprechen den wirklichen und wahren Eigenschaften des Produktes. Trotzdem ist der Lieferant nicht in der Lage, zu garantieren, dass die Bilder und Farben in der Wirklichkeit so sind, wie sie auf dem Bildschirm des Kunden aussehen. Wenn es Unterschiede zwischen dem Bild und dem angegebenen Produktblatt gibt, gilt immer die Beschreibung des Produktblatts.

3. Die verschiedenen technischen Schritte zum Abschluss des Vertrages

3.1. Der Vertrag zwischen dem Lieferanten und dem Käufer wird ausschließlich über das Internet geschlossen. Sobald sich der Käufer unter www.higift.it oder www.higift.eu (auch über die Website www.gmediagroup.eu HiGift – „Go to the website“ zugänglich) angemeldet hat, muss er die Verfahren auf der Webseite befolgen, um die Annahme der im vorherigen Artikel 2 genannten Kaufbedingungen für die Waren und Dienstleistungen zu formalisieren.
3.2. Jede Bestellung auf www.higift.it oder www.higift.eu impliziert den Abschluss eines Kaufvertrags in der Navigationssprache.
3.3. Der Käufer hat die Möglichkeit, ein oder mehrere Waren oder Dienstleistungen zu kaufen. Das erfolgt, indem er nach Angabe der gewünschten Menge und des eventuellen Drucks zum Anpassen des Artikels sie eins nach dem anderen auswählt und in den Warenkorb legt. Durch Klicken auf die Schaltfläche „Zur Kasse“ lässt sich der Kunde die Bestellübersicht anzeigen und wählt die Zahlungsart aus. Durch Klicken auf die Schaltfläche „Bestellung aufgeben“ gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung für die im virtuellen Warenkorb enthaltenen Objekte / Dienstleistungen auf.
3.4. Bei Anpassungen garantiert der Käufer dem Lieferant, dass er der rechtmäßige Besitzer des gewerblichen bzw. geistlichen Eigentums ist, das der Produktkennzeichnung entspricht, bzw., dass er zur Bestellung der Kennzeichnung berechtigt ist. Der Käufer verpflichtet sich unwiderruflich, den Lieferanten für alle Kosten zu entschädigen, einschließlich Rechtskosten, die von Dritten aufgrund der Verletzung des gewerblichen bzw. geistigen Eigentums der auf Wunsch des Käufers vorgenommenen Anpassung verlangt werden.
3.5. Sobald die Bestellung gesendet wurde, sendet der Lieferant dem Kunden automatisch eine Bestellbestätigungs-E-Mail. Der Kaufvertrag kommt zwischen dem Lieferanten und dem Käufer zustande, wenn dieser die Auftragsbestätigung erhält. Der „gesendete“ Auftrag kann von dem Käufer geändert oder storniert werden, nur wenn er noch nicht in Produktion ist oder gesendet wurde (einschließlich des im nachfolgenden Artikel 13 stehenden Widerrufsrechts für die Kaufbedingungen). Der Käufer muss den Lieferanten rechtzeitig in schriftlicher Form (E-Mail) informieren. Der Lieferant wird dem Käufer den Auftragsstatus und die Stornierung- oder Änderungsmöglichkeit mitteilen.
3.6. Die Bearbeitung der Bestellungen erfolgt, sobald der Lieferant die vollständige Zahlung des Kaufpreises sowie etwaiger Versandkosten oder Kosten für den Druck und Drucksysteme erhalten hat. Der Käufer, der sich für eine Banküberweisung entschieden hat, wird daher vom Lieferanten aufgefordert, den Preis zu zahlen, sobald er die Auftragsbestätigung erhalten hat. Diese erfolgt durch Eintragung der Zahlung in den entsprechenden Personalbereich innerhalb der Bestellübersicht und in jedem Fall innerhalb der folgenden 7 Tage. Nach dieser Zeit wird die Bestellung sonst storniert. Wir weisen darauf hin, dass die Bearbeitung der Bestellung anfängt, sobald der Lieferant die Gutschrift auf dem Konto überprüft hat.
3.7. Nach Zahlungseingang für die Ware / Dienstleistung fährt der Lieferant mit der Produktion und dem Versand der Ware fort. Er sendet zudem dem Kunden automatisch eine „Versandbestätigung“-E-Mail und erstellt das zugehörige Steuerdokument gemäß DPR Nr. 633/1972, da der Käufer bei der Registrierung die Daten zu seiner Steuernummer bzw. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer angegeben hat – Für Italien PEC oder SDI-Code.
3.8. Dieser Vertrag gilt als nicht abgeschlossen, daher unwirksam, wenn die vorherigen Punkte fehlen.

4. Zahlungsarten und Erstattung

4.1 Jede Zahlung für die von dem Kaufer gekauften Produkte und Dienstleistungen erfolgt nur durch eine der Zahlungsarten, die auf der Webseite des Lieferanten gezeichnet sind. Der Kaufer wählt die bevorzugte Zahlungart bei der Bestätigung des Auftrags. Der Gebrauch von den gezeigten Zahlungsarten, steht für keine zusätzliche Kosten für den Kaufer.
4.2 Jede eventuelle Rückerstattung erfolgt schnell durch eine der von dem Lieferanten vorschlagenen Arten, die der Kaufer auswählt. Sie erfolgt rechtzeitig bei Ausübung des Widerrufsrechts, so wie es von Abschnitt 13, Punkt 6 und folgende dieses Vertrags geregelt wird, bis spätestens 14 Tage von dem Tag, in dem der Lieferant des Widerrufs bewusst wurde. Der Lieferant kann die Rückerstattung bis Eingang des Artikels oder bis Erbringung des Rücksendungsnachweises vonseiten des Käufers zurückhalten, je nachdem, was zuerst eintritt.
4.3. Alle Mitteilungen in Bezug auf Zahlungen erfolgen auf einer bestimmten Linie des Lieferanten, die durch ein Verschlüsselungssystem geschützt ist. Der Lieferant garantiert die Speicherung dieser Informationen mit einer zusätzlichen Sicherheitsverschlüsselung und in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der geltenden Gesetzgebung zum Schutz personenbezogener Daten.
4.4 Die vollständige oder teilweise Rückerstattung einer widergerufenen Bestellung kann nur erfolgen, nachdem der Lieferant alle die Unterlagen in Bezug auf den Widerruf überprüft hat, die der Käufer nach dem am Punkt 17.1 angeführten Verfahren vorgelegt hat. Wenn der Lieferant der Meinung ist, dass der geltend gemachte Mangel oder die Unstimmigkeit in der Bestellung nicht (oder nur teilweise) zutrifft und/oder die zur Verfügung gestellten Unterlagen unzureichend sind, hat der Käufer keinen Anspruch auf Rückerstattung (oder nur eine teilweise Rückerstattung, wie vom Lieferanten bestätigt). Im gegenteiligen Fall können der Lieferant und der Käufer eine Einigung über die Erstattungsverfahren oder über den Nachdruck bzw. die Wiederherstellung des Auftrages erzielen, je nach den Anforderungen des Käufers.

5. Lieferzeiten und -arten

5.1. Der Lieferant liefert die ausgewählten und bestellten Produkte (beweglichen Waren) unverzüglich auf die vom Käufer gewählte oder auf der Website zum Zeitpunkt des Angebots der Waren angegebene Weise. An der Kasse werden die Lieferzeiten sowohl für das neutrale Produkt als auch für das personalisierte Produkt in Bezug auf das Bestelldatum angegeben. Die Lieferzeiten werden von dem Lieferanten in dem Personalbereich des Käufers innerhalb der Bestellübersicht aktualisiert. Sie können basierend auf die Zeit variieren, die der Käufer für die Zahlung, das Hochladen des Logos und die Bestätigung des Grafikentwurfs (beim Kauf eines personalisierten Produktes) benötigt.
5.2 Für den Fall, dass der Lieferant nicht innerhalb der in Punkt 5.1 genannten Frist versenden kann, wird der Käufer umgehend per E-Mail oder Telefon benachrichtigt, wenn diese Anmeldeinformationen während der Bestellung angegeben wurden.

6. Preise

6.1. Alle Verkaufspreise der auf der Website angezeigten und angegebenen Produkte sind in Euro angegeben und stellen ein Angebot an die Öffentlichkeit gemäß Art. 1336 C.C. (Zivilrecht)
6.2. Die im vorherigen Punkt genannten Verkaufspreise sind ohne Mehrwertsteuer und alle anderen Steuer, die in jedem Fall bei der Bestellbestätigung angezeigt werden. Versandkosten und etwaige zusätzliche Kosten (z. B. Zollabfertigung), sofern vorhanden, werden vom Lieferanten im Kaufverfahren vor der Bestellaufgabe angegeben und berechnet, auch wenn diese nicht im Kaufpreis enthalten sind. Sie sind auch in der Bestellübersicht vorhanden.
6.3. Der Kunde ist verpflichtet, den zum Zeitpunkt der Bestellungsaufgabe an der Kasse veröffentlichten Preis zu zahlen. Der angegebene Preis ist endgültig und inklusive Mehrwertsteuer. Die auf dieser Webseite angegebenen Preise können variieren. Als gültig gelten die am Zeitpunkt der Bestellung sichtbaren Preise, auch wenn der Käufer von dieser Webseite heruntergeladene Kostenvoranschläge besitzt, die andere Preise als die online auf der Bestellung vorliegenden Preise aufweisen.
6.4. Die Standardversandkosten sind kostenlos für ganz Europa. Der Käufer kann sich für einen Expressversand mit variablen Kosten je nach dem Gewicht der bestellte Ware entscheiden. Für Länder, wo Zollkontrolle erforderlich ist, werden die Kosten für die Vorbereitung der Zollunterlagen berechnet.
6.5. Einige Produkte auf dieser Website haben Mindestbestellmengen, andere haben empfohlene Mengen, aber Sie können gegen einen festen Aufpreis auch unter der angegebenen Menge kaufen. Nur bei einem Kauf mit Personalisierung kommen je nach gewählter Drucktechnik noch Druckvorbereitungskosten hinzu.

7. Gebrauch von Gutscheinen

7.1 Werbegutscheine / Gutscheine können nicht gekauft werden, sie werden vom Lieferanten im Rahmen von Werbekampagnen angeboten und können für eine begrenzte Gültigkeitsdauer verwendet werden.
7.2 Werbegutscheine können innerhalb der angegebenen Gültigkeitsdauer nur einmal für eine einzelne Bestellung verwendet werden. Es ist möglich, dass beim Kauf einiger Produkte die Möglichkeit der Verwendung von Werbegutscheinen ausgeschlossen ist. Es ist möglich, dass die Verwendung eines Werbegutscheins mit einem Mindestaufwand verbunden ist.
7.3 Der Wert der gekauften Produkte muss mindestens dem Wert des Werbegutscheins entsprechen. Wenn der Betrag des Werbegutscheins nicht ausreicht, um den Wert der bestellten Produkte zu begleichen, kann die Differenz über eine der in Artikel 4 genannten akzeptierten Zahlungsmethoden gezahlt werden. Werbegutscheine können nicht in bar ausgezahlt werden und ihr Guthaben verzinst nicht. Werbegutscheine werden nicht zurückerstattet, wenn der Käufer beschließt, die bestellten Produkte teilweise oder vollständig zurückzugeben.
7.4 Werbegutscheine können nur verwendet werden, wenn die Bestellung abgeschlossen ist, sie können nicht rückwirkend verwendet und nicht an Dritte weitergegeben werden. Sofern vom Lieferanten nicht anders angegeben ist, ist es nicht möglich, mehrere Werbegutscheine für dieselbe Bestellung zu kombinieren.
7.5 Wenn der Kunde bei der Bestellung einen Werbegutschein verwendet hat und der Gesamtwert der Bestellung - aufgrund des Widerrufs des Kunden - niedriger sein sollte als der Wert des Werbegutscheins, behält sich der Lieferant von nun an das Recht, den ursprünglichen Preis der Waren in Rechnung zu stellen, die im Besitz des Kunden bleiben.

8. Verfügbarkeit der Produkte

8.1 Der Lieferant garantiert durch das elektronische System, dass die Bearbeitung und Erfüllung von Bestellungen unverzüglich erfolgt. Zu diesem Zweck gibt es in Echtzeit in seinem elektronischen Katalog die Anzahl der verfügbaren und nicht verfügbaren Produkte sowie die Versandzeiten an.
8.2. Wenn eine Bestellung die im Lager vorhandene Menge überschreitet, benachrichtigt der Lieferant den Käufer per E-Mail oder auf andere Weise, wenn die Ware nicht mehr buchbar ist oder wie lange es dauert, bis die ausgewählte Ware erhalten wird. Er fragt auch, ob der Käufer die Bestellung bestätigen möchte oder nicht.
8.3. Das Computersystem des Lieferanten bestätigt die erfolgreiche Registrierung der Bestellung so bald wie möglich, indem es dem Benutzer eine Bestätigung per E-Mail gemäß Punkt 3.5 sendet.

9. Beschränkung von Verantwortlichkeit

9.1. Der Lieferant übernimmt keine Verantwortung für auf einen Fall höherer Gewalt zuzuschreibende Störungen, falls er den Auftrag nicht innerhalb der im Vertrag festgelegten Frist ausführt.
9.2. Der Lieferant kann gegenüber dem Käufer nicht haftbar gemacht werden, außer im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit für Ineffizienzen oder Fehlfunktionen, die mit der Nutzung des Internets außerhalb seiner eigenen Kontrolle oder der seiner Unterlieferanten verbunden sind.
9.3. Darüber hinaus haftet der Lieferant nicht für Schäden, Verluste und Kosten, die dem Käufer aus der Nichterfüllung des Vertrages aus nicht ihm zurechenbaren Gründen entstehen, da der Käufer nur Anspruch auf eine vollständige Rückerstattung des gezahlten Preises und etwaiger anfallender Nebenkosten hat. .
9.4. Der Lieferant übernimmt keine Verantwortung für betrügerische und rechtswidrige Verwendung durch Dritte von Kreditkarten und anderen Zahlungsmitteln bei Zahlung der gekauften Produkte, wenn er nachweist, dass er alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen hat auf der Grundlage der besten Wissenschaft und Erfahrung des Augenblicks und auf der Grundlage üblicher Sorgfalt.
9.5. In keinem Fall kann der Käufer für Verzögerungen oder Zahlungsfehler verantwortlich gemacht werden, wenn er nachweist, dass er die Zahlung zu den vom Lieferanten angegebenen Zeiten und mit den akzeptierten Methoden geleistet hat.
9.6. Der Lieferant haftet nicht für Streiks oder Störungen, die den mit der Lieferung beauftragten Kurieren zuzuschreiben sind und die Verzögerungen in Bezug auf die auf dieser Webseite angegebenen Lieferzeiten verursachen. Wir weisen darauf hin, dass die mit den Lieferungen beauftragten Kurieren in Bezug auf den Lieferanten extern sind und dass der Lieferant keine darauf nicht direkt eingreifen kann.
9.7. Der Lieferant haftet nicht für Verlust oder Diebstahl einer gelieferten Bestellung, nachdem er einen Liefernachweis von dem mit der Lieferung beauftragten Kurier online eingereicht hat.

10. Verantwortlichkeit für die Fehler, Beschädigungsbeweis und ersetzbare Beschädigungen: Die Verpflichtungen des Lieferanten

10.1. Der Lieferant haftet gemäß Art. 114 und folgenden des Verbrauchergesetzbuches für den Schaden, der durch Fehler an der verkauften Ware verursacht wurde, wenn er dem Geschädigten nicht innerhalb von drei Monaten nach Aufforderung die Identität und Anschrift des Herstellers oder der Person, die ihn mit der Ware beliefert hat, mitteilt.
10.2. Der Schadensersatzanspruch vonseiten des Geschädigten muss schriftlich gemacht werden und das Produkt, das den Schaden verursacht hat, sowie den Ort und das Datum des Kaufs angeben. Darüber hinaus muss es das Angebot im Hinblick auf das Produkt enthalten, sofern es noch vorhanden ist.
10.3. Der Lieferant haftet nicht für die Folgen eines fehlerhaften Produkts, wenn der Fehler auf die Konformität des Produkts, eine zwingende Rechtsvorschrift oder eine verbindliche Bestimmung zurückzuführen ist oder wenn der Stand der wissenschaftlichen und technischen Konsequenzen zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme des Produktes vonseiten des Herstellers noch nicht erlaubt, das Produkt als fehlerhaft zu betrachten.
10.4. Eine Entschädigung wird nicht fällig, wenn der Geschädigte den Produktfehler und die daraus resultierende Gefahr erkannt hat und sich ihm dennoch freiwillig ausgesetzt hat.
10.5. In jedem Fall muss der Geschädigte den Fehler, den Schaden und den ursächlichen Zusammenhang zwischen Fehler und Beschädigung nachweisen.

11. Garantie für Produktmängel

Für die auf www.higift.it und www.higift.eu durchgeführten Kaufen, gelten die Regel des Verbrauchergesetzbuches zum Thema Garantie für Produktmängel. Dem Kunde werden die Rechte gemäß Art. 130 des Verbrauchergesetzbuches anerkannt und solche Rechte müssen im Sinne des Artikels 132 des Verbrauchergesetzbuches ausgeübt werden.

12. Verpflichtungen des Käufers

12.1 Der Käufer setzt sich ein, den Preis des gekauften Artikels in den Zeiten und auf die Weisen zu bezahlen, die in dem Vertrag angezeigt sind.
12.2 Der Käufer setzt sich nach Abschluss des Online-Kaufvorgangs ein, den Vertrag zu drucken und aufzubewahren, wenn es für Ihn notwendig ist.
12.3 Die in diesem Vertrag enthaltenen Informationen sind schon von dem Käufer angesehen und akzeptiert worden. Er ist damit einverstanden, denn dieser Passage wird zur Pflicht vor der Kaufbestätigung.

13. Widerrufsrecht

13.1 Der Käufer hat innerhalb von 14 Tagen nach dem Empfang des gekauften Artikels jederzeit das Recht, ohne Stornogebühren oder Angabe von Gründen dem Vertrag widerzurufen.
13.2 Wenn der Käufer das Widerrufsrecht ausüben will, muss er den Lieferant per Einschreiben mit Rückschein informieren. Die Adresse ist GMEDIA GROUP SRL, Einpersonengesellschaft, mit Sitz in Pistoia (PT), via Silvestro Lega 29, CAP 51100. Per E-Mail erfolgt das durch PEC an die E-Mail-Adresse gmediagroup (@) pec.it. Zur Ausübung des Widerrufsrechts gilt auch die Rückgabe des gekauften Artikels, aber nur in den gleichen Fristen. Zwischen den Parteien gilt der Liefertermin an die Post oder an den Spediteur.
13.3. Die Rücksendung der Ware durch den Käufer muss unverzüglich und in jedem Fall innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Mitteilung an den Lieferanten über den Widerruf erfolgen. Wenn die zurückgegebenen Artikel Schäden oder Abnutzungserscheinungen aufweisen, die auf unnötige Handhabung zur Feststellung der Art, Eigenschaften und Funktionsweise der Produkte zurückzuführen sind, kann der Lieferant von der Rückerstattung einen Betrag zurückhalten, der ihrer Wertminderung entspricht.
13.4. Der Käufer kann dieses Widerrufsrecht nicht für Verträge über den Kauf von Waren ausüben, die nach Maß gefertigt oder eindeutig personalisiert sind und in keinem anderen im Art. 59 des Verbrauchergesetzbuches vorliegenden Fall.
13.5. Die einzigen Kosten, die der Verbraucher für die Ausübung des Widerrufsrechts gemäß diesem Artikel zu tragen hat, sind die direkten Kosten für die Rücksendung der Ware an den Lieferanten.
13.6. Der Lieferant erstattet den Preis des Artikels, für den der Widerruf ausgeübt wurde, innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Widerrufserklärung vonseiten des Käufers. Der Lieferant kann die Rückerstattung bis Eingang des Artikels oder bis Einbringung des Versandnachweises vonseiten des Käufers zurückhalten, je nachdem, was zuerst eintritt.
13.7. Mit Erhalt der Mitteilung, mit der der Käufer die Ausübung des Widerrufsrechts mitteilt, werden die Vertragsparteien unbeschadet der Bestimmungen der vorstehenden Punkte dieses Artikels von ihren gegenseitigen Verpflichtungen befreit.
13.8. Unbeschadet der Möglichkeit für den Käufer zur Ausübung des Widerrufsrechts durch Mitteilung an den Lieferanten irgendeiner ausdrücklichen Erklärung seiner Entscheidung schlägt der Lieferant vor, den folgenden Standardtext zu verwenden:
Ich / wir (*) benachrichtige hiermit den Rücktritt von meinem / unserem (*) Vertrag, der für den Kauf der folgenden Waren / Dienstleistungen (*) abgeschlossen wurde – bestellt am (*) / erhalten am (*) – Namen des Käufers (*) – Adresse des Käufers (*) – Datum
(*) Löschen Sie den unbrauchbaren Wortlaut und senden Sie ihn per Einschreiben mit Rückschein an die Adresse der GMEDIA GROUP SRL Einpersonengesellschaft mit Sitz in Pistoia (PT), per Silvestro Lega N.29, Postleitzahl 51100 oder per E-Mail an folgende Adresse (PEC): gmediagroup (@) pec.it

14. Vertragsauflösungsursachen

14.1 Die vom Käufer übernommenen Verpflichtungen gemäß Punkt 12 sowie die Garantie für den erfolgreichen Abschluss der Zahlung, die der Käufer mit den in Artikel 4 genannten Mitteln leistet, sowie die genaue Erfüllung der vom Lieferanten gemäß Punkt 10 übernommenen Verpflichtungen sind von wesentlicher Bedeutung. Nach ausdrücklicher Vereinbarung führt die Nichterfüllung nur einer dieser Verpflichtungen, sofern sie nicht durch ein zufälliges Ereignis oder höhere Gewalt verursacht wird, zur rechtlichen Kündigung des Vertrages gemäß Art. 4 führt. 1456 des italienischen Zivilgesetzbuches, ohne dass eine gerichtliche Entscheidung erforderlich ist.

15. Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Käufers

15.1 In Übereinstimmung mit den Bestimmungen der Europäischen Verordnung 2016/679 (im Folgenden: DSGVO) und den Bestimmungen des Gesetzesdekrets n. 196/2003 (geändert / ergänzt durch das Gesetzesdekret vom 10. August 2018, Nr. 101) möchte der Lieferant den Kunden darüber informieren, dass die von ihm bereitgestellten oder vom Lieferanten im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit erworbenen und für die Ausführung der angebotenen Dienstleistungen erforderlichen personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit den Gesetzen zum Datenschutz und den Grundsätzen der Korrektheit, Rechtmäßigkeit, Transparenz und des Schutzes der Vertraulichkeit und der Kundenrechte behandelt werden. Der Lieferant übermittelt dem Kunden außerdem folgende Informationen:
DATENVERANTWORTLICH ist der Lieferant, GMEDIA GROUP SRL Gesellschaft / Unternehmen mit Sitz in Pistoia (PT), Via Silvestro Lega N.29, Tel. (+39) 0573 1780174, E-Mail PEC gmediagroup (@) pec.it.
15.2. Die Computersysteme und Software, die zum Betreiben der Website des Lieferanten verwendet werden, erfassen einige personenbezogene Daten, die implizite Folgen der Verwendung von Informationsprotokollen im Internet sind (z. B. Domänennamen und IP-Adressen). Diese Daten enthalten keine zusätzlichen persönlichen Informationen und werden verwendet, um anonyme statistische Informationen über die Nutzung der Website zu erhalten, um die Verwendung zu überprüfen und eine Haftung im Falle von Computerkriminalität festzustellen. Die Rechtsgrundlage, die die Verarbeitung solcher Daten legitimiert, ist die Notwendigkeit, die Funktionen der Unternehmenswebsite infolge des Benutzerzugriffs nutzbar zu machen.

  • Die vom Benutzer freiwillig bereitgestellten Daten sind stattdessen diejenigen, die der Datenverantwortliche zur Bereitstellung der verfügbaren Dienstleistungen benötigt, und werden rechtmäßig verarbeitet. Sie werden auch für die nachstehend angegebenen spezifischen, expliziten und legitimen Zwecke gesammelt und registriert und bei Verarbeitungsvorgänge, die mit diesen Zwecke nicht unvereinbar sind, verwendet;
  • Persönliche Daten (persönliche Identifikationsdaten wie zum Beispiel: Vor- und Nachname, Firmenname, Steuernummer und Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, Adresse, Telefon / Fax, E-Mail, Bank- und Zahlungsdaten) werden gesammelt und verarbeitet: a) Kundenbeziehungsaktivitäten auf der Grundlage vorvertraglicher und vertraglicher Vereinbarungen durchzuführen; b) zu internen Verwaltung-, Steuer- oder Buchhaltungszwecken im Zusammenhang mit der Kunden-Lieferanten-Beziehung und zur Erfüllung der Verpflichtungen, die im Allgemeinen durch Gesetze oder Vorschriften, durch Gemeinschaftsgesetze, durch Aufforderungen der Justizbehörde oder durch Ausübung der Rechte der Eigentümer (zum Beispiel das Recht auf Verteidigung vor Gericht) dem Datenverantwortlichen zugeschrieben werden; c) bei Vorliegen einer besonderen Einwilligung des Kunden zu folgenden Marketingzwecken: Versenden von Newslettern (per E-Mail, Post, SMS oder Telefonkontakt), Aktualisierungen der Aktivitäten des Datenverantwortlichen, Werbematerial oder kommerzielle Kommunikation – möglicherweise auch auf der Grundlage der Konsumgewohnheiten des Kunden (Profilerstellung) personalisiert – über Produkte oder Dienstleistungen, die vom Datenverantwortlichen angeboten werden und die der Kunde möglicherweise von Interesse hält, und um festzustellen, inwieweit er mit der Qualität der Dienstleistungen zufrieden ist, einschließlich Anfragen zur Teilnahme an Marktanalysen oder -forschungen; d) bei Vorliegen einer ausdrücklichen Zustimmung des Kunden zu folgenden Marketingzwecken: Versenden von Newslettern (per E-Mail, Post, SMS oder Telefonkontakt), Aktualisierungen, Werbematerial oder kommerzielle Kommunikation (möglicherweise auch auf der Grundlage von dem Benutzerkonsum personalisiert (Profilerstellung) – für Produkte oder Dienstleistungen, die von Dritten angeboten werden. e) im Falle der Übermittlung eines Lebenslaufs ausschließlich zum Zweck der Personalauswahl und zum Aufbau eines Arbeitsverhältnisses.
  • Die Rechtsgrundlage, die die Verarbeitung der in den Punkten „a“ (vorvertragliche und vertragliche Vereinbarungen) und „b“ (Verwaltungs-, Buchhaltungs- oder Steuerzwecke) genannten Daten legitimiert, ist die Ausführung eines Dienstleistungsvertrags, wovon der Kunde Teil ist, oder die Durchführung von vorvertraglichen Tätigkeiten auf Wunsch des Kunden.
  • In den in den Punkten „c“ (Marketing und Profilerstellung), „d“ (Marketing und Profilerstellung durch Dritte) und „e“ (Lebenslauf) ausdrücklich genannten Fällen ist die Rechtsgrundlage die vom Kunden frei erteilte Einwilligung.
  • Gemäß der Art. 9 und 10 der DSGVO kann der Kunde dem Datenverantwortlichen Daten geben, die als „bestimmte Kategorien personenbezogener Daten“ qualifiziert werden können (d.h. Daten, die „rassische oder ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder philosophische Überzeugungen oder Gewerkschaftsmitgliedschaft offenbaren… genetische Daten, biometrische Daten zur eindeutigen Identifizierung einer natürlichen Person, Daten zur Gesundheit oder zum Sexualleben oder zur sexuellen Orientierung der Person“). Diese Datenkategorien dürfen vom Datenverantwortlichen nur mit vorheriger Zustimmung des Kunden, die durch Unterzeichnung dieser Informationen schriftlich zum Ausdruck gebracht wird, für vertragliche Anforderungen und die damit verbundene Erfüllung gesetzlicher und steuerlicher Verpflichtungen sowie für Personalauswahlbedürfnisse verarbeitet werden.

15.3. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Kunden erfolgt durch: Sammlung, Registrierung, Organisation, Speicherung, Konsultation, Verarbeitung, Änderung, Auswahl, Extraktion, Vergleich, Verwendung, Vernetzung, Sperrung, Kommunikation, Löschung und Vernichtung von Daten. Die personenbezogenen Daten des Kunden werden durch direkte Übermittlung an den Datenverantwortlichen durch Ausfüllung von Formularen erfasst, die zu diesem Zweck erstellt wurden und die auch in Vertragsdokumenten enthalten sind oder die vom Betreiber im Rahmen vorvertraglicher Aktivitäten telefonisch erfasst werden. Die Daten werden sowohl durch manuelle Verarbeitung in Papierform als auch durch elektronische oder automatisierte, computergestützte und telematische Werkzeuge verarbeitet. Die gesammelten Daten werden vom Datenverantwortlichen in Computer- und Papierarchiven aufgezeichnet und gespeichert sowie so gespeichert und kontrolliert, dass das Risiko der Zerstörung oder sogar des versehentlichen Verlusts, des unbefugten Zugriffs und der Behandlung, die nicht zulässig sind oder den Zwecken der Sammlung nicht entsprechen, minimiert wird. Die Daten werden von Angestellten oder Mitarbeitern des Datenverantwortlichen verarbeitet, die diesbezüglich ordnungsgemäß angewiesen sind.
15.4. Die Angabe personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Verarbeitung ist freiwillig. Die teilweise oder vollständige Nichtbereitstellung der Daten kann jedoch dazu führen, dass die Beziehung zum Kunden teilweise oder vollständig nicht hergestellt oder fortgesetzt werden kann, sofern diese Daten für die Ausführung der Beziehung erforderlich sind.
Die Bereitstellung von Daten für Marketingzwecke ist ebenfalls optional. Der Kunde kann daher beschließen, keine Daten zur Verfügung zu stellen oder die Möglichkeit der Verarbeitung bereits bereitgestellter Daten nachträglich zu verweigern. In diesem Fall kann er im Allgemeinen keine Newsletter, kommerziellen Mitteilungen und Werbematerialien zu den vom Datenverantwortlichen angebotenen Dienstleistungen erhalten.
15.5. Die Verarbeitung der Kundendaten erfolgt durch interne Mitarbeiter des Datenverantwortlichen (Mitarbeiter, Angestellte, Systemadministratoren), die gemäß den Anweisungen, die in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen zum Datenschutz und zur Datensicherheit gegeben wurden, ermittelt und zur Verarbeitung autorisiert wurden. Wenn dies für die in Artikel 15.2 aufgeführten Zwecke erforderlich ist, können die personenbezogenen Daten des Kunden von Dritten verarbeitet werden, die als Datenverarbeiter ernannt wurden (gemäß Artikel 28 der DSGVO) oder "autonome" Inhaber, nämlich:
von Fachleuten, Unternehmen, Verbänden oder Berufsfirmen, die dem Eigentümer Unterstützung oder Beratung für administrative, buchhalterische und steuerliche Zwecke bieten;
von allen gesetzlich eingerichteten öffentlichen Einrichtungen und allgemein von allen Stellen, die in der geltenden Rechnungslegungs- und Steuergesetzgebung als Empfänger verbindlicher Mitteilungen vorgesehen sind;
von Bankinstituten für die Handhabung von Inkassos und Zahlungen sowie von Fachleuten, für die Verwaltung von Zahlungen mit Kreditkarten oder elektronischen Zahlungsmitteln im Allgemeinen, für Postkuriere und für die Einziehung von Krediten: Die aktualisierte Liste der Manager und der mit der Verarbeitung Beauftragten ist im Sitz des Datenverantwortlichen. In jedem Fall unterliegen die personenbezogenen Daten des Kunden keiner Offenlegung.
15.6. Im Rahmen der Verwaltung des Vertragsverhältnisses ist keine Weitergabe von Kundendaten an Drittländern außerhalb der EU oder an internationale Organisationen vorgesehen.
15.7. Für die in den Punkten „a“ (vorvertragliche und vertragliche Vereinbarungen) und „b“ (Verwaltung von Verwaltungs-, Buchhaltungs- oder Steuerpflichten) von Artikel 15.2 genannten Zwecke werden die personenbezogenen Daten des Kunden vom Datenverantwortlichen für die gesamte Dauer des Vertragsverhältnisses zwischen dem Kunden und dem Datenverantwortlichen verarbeitet und gespeichert. Am Ende des Vertragsverhältnisses aus irgendeinem Grund werden sie für die für jede Datenkategorie vorgesehene Zeit durch die geltenden Rechnungslegungs-, Steuer-, Zivil- und Verfahrensgesetze aufrechterhalten. Für die in den Punkten „c“ (Marketing und Profilerstellung) und „d“ (Marketing und Profilerstellung durch Dritte) genannten Zwecke werden die personenbezogenen Daten des Kunden vom für die Datenverarbeitung Verantwortlichen verarbeitet und gespeichert, bis die Zustimmung des Kunden widergerufen wird oder bis die Ausübung des Rechts des Kunden, der Verarbeitung zu widersprechen, oder des Rechts, personenbezogene Daten zu löschen. Für die in den Punkten „e“ (Lebenslauf) genannten Zwecke dürfen die personenbezogenen Daten des Kunden vom Datenverantwortlichen maximal 12 Monate ab dem Datum des Eingangs verarbeitet und gespeichert werden.
15.8. In Ihrer Eigenschaft als interessierte Partei und in Bezug auf die in dieser Mitteilung beschriebenen Verarbeitungen hat der Kunde die in den Artikeln 7, 15 bis 21 und 77 der DSGVO genannten Rechte und insbesondere:Das Auskunftsrecht – Art. 15 DSGVO: Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob die betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Zugang auf diese personenbezogenen Daten. Sie haben auch das Recht, eine Kopie dieser Daten zu erhalten.

  • Das Recht auf Berichtigung – Art. 16 DSGVO: Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung der betreffenden unrichtigen personenbezogenen Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.
  • Das Recht auf Löschung (auch Recht auf Vergessen) – Art. 17 DSGVO: Sie haben das Recht, unverzüglich die Löschung der betreffenden personenbezogenen Daten zu erhalten.
  • Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung – Art. 18 DSGVO: Sie haben das Recht, die Beschränkung der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten zu erwirken, wenn (i) Sie die Richtigkeit der personenbezogenen Daten für den Zeitraum in Frage stellen, der für die Überprüfung der Richtigkeit der personenbezogenen Daten von dem Datenverantwortlichen erforderlich ist, oder (ii) die Verarbeitung der Daten unrechtmäßig ist und Sie die Einschränkung ihrer Verwendung anstelle ihrer Löschung verlangen, oder (iii) wenn Sie Ihre personenbezogenen Daten für die Feststellung, die Ausübung oder die Verteidigung eines Rechts vor Gericht benötigt, oder (iv) wenn Sie sich ihrer Verarbeitung gemäß Art. 21 DSGVO widersetzt haben, bis geprüft wurde, ob die berechtigten Gründe des Datenverantwortlichen Vorrang vor denen der betroffenen Person haben;
  • Das Recht auf Datenübertragbarkeit - Artikel 20 DSGVO: Sie haben das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten bzw. die Übermittlung dieser Daten an einen Dritten zu verlangen. Sofern es technisch möglich ist, können wir auf Ihren Wunsch Ihre Daten direkt an einen von Ihnen genannten Dritten weiterleiten;
  • Das Widerspruchrecht - Artikel 21 DSGVO: Sie haben das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten bzw. die Übermittlung dieser Daten an einen Dritten zu verlangen. Sofern es technisch möglich ist, können wir auf Ihren Wunsch Ihre Daten direkt an einen von Ihnen genannten Dritten weiterleiten;
  • Widerrufsrecht - Artikel 7 DSGVO: Der Kunde hat das Recht, jederzeit Ihre einige Einwilligung zu widerrufen. Der Widerruf der Einwilligung beeinträchtigt die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht.
  • Das Beschwerderecht - Artikel 77 DSGVO: Der Kunde hat das Recht eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde für den Schutz der personenbezogenen Daten einzureichen. Die Adresse ist: Piazza Venezia 11, 00187, Roma (RM).

15.9 Der Kunde kann jederzeit seine Rechte ausüben. Er braucht nur, ein Einschreiben mit Rückschein an die Adresse GMEDIA GROUP SRL Einpersonengesellschaft, mit Sitz in Pistoia (PT), via Silvestro Lega N.29, CAP 51100 einzureichen, oder an diese (PEC) E-Mail Adresse: gmediagroup (@) pec.it eine E-Mail zu senden.
Die Ausübung der Rechte seitens Kunde ist gemäß Art. 12 DSGVO kostenlos. Bei offensichtlich unbegründeten oder übermäßigen Anfragen, auch aufgrund ihrer Wiederholung, kann der Eigentümer dem Kunden jedoch eine angemessene Gebühr in Anbetracht der Verwaltungskosten berechnen, die für die Bearbeitung seiner Anfrage anfallen, oder die Befriedigung seiner Anfrage verweigern.
Die letzte Änderung dieser Datenschutzrichtlinie wurde am 22. Mai 2018 vorgenommen.

16. Wie wird der Vertrag aufbewahrt

16.1 Der Lieferant informiert den Käufer, dass dieser Vertrag auf den eigenen Geräten des Käufers gedruckt oder gespeichert werden kann.
16.2 Gemäß Art. 12 Gesetzesdekret 70/2003 informiert der Lieferant den Käufer, dass jede gesendete Bestellung digital oder schriftlich auf dem Server/bei dem Sitz des Lieferanten nach Sicherheits- und Vertraulichkeitskriterien aufbewahrt wird.

17. Mitteilungen und Beschwerden

17.1 Die schriftlichen Mitteilungen dem Lieferanten und die möglichen Beschwerden gelten nur wenn an folgenden Adressen gesendet: GMEDIA GROUP SRL, Einpersonengesellschaft, mit Sitz in Pistoia (PT), Via Silvestro Lega 29, CAP 51100 oder an E-Mail-Adresse: (PEC): gmediagroup (@) pec.it. Für Beschwerden über Abweichungen der erhaltenen Produkte, seien diese fehlerhaft oder beschädigt oder mit der Bestellspezifikationen nicht übereinstimmend, fordert der Lieferant dem Käufer die Zusendung von fotografischen Beweisen an. Bitte senden Sie sie an die Adresse: ordini (@) higift.eu. Die E-Mail soll die Bestellnummer und die detaillierte Beschreibung des aufgetretenen Problems enthalten. Die Beschwerde soll bis spätestens 10 Tagen nach dem Eingangsdatum der Waren mit den angegebenen Vorfahren erfolgen. Soll die Beschwerde nach der vorgesehenen Frist oder ohne Nachweis (Video, Foto, usw.) eingehen, wird sie nicht in Erwägung gezogen. Die Art der Erstattung ist in Abschnitt 4.4 beschrieben.
17.2. Wenn der Käufer von dem Kurier eine beschädigte Verpackung erhielt, muss er das Paket mit Vorbehalt annehmen, um die Unversehrtheit der beinhaltenen Produkte zu überprüfen. Soll das nicht der Fall sein, muss er innerhalb von 24 Stunden nach Eingang der Waren den Lieferanten informieren.

18. Streitbeilegung

18.1 Alle die aus diesem Vertrag stammenden Streitigkeiten werden einem Versuch von Streitbeilegung bei der Vermittlungsstelle des Handelskammer von Pistoia unterzogen und gemäß die Verordnung der Streitbeilegung von dem Kammer gelöst.
18.2 Wenn die Parteien die ordentliche Gerichtsbehörde anrufen möchten, dann ist der Gerichtsstand von Pistoia zuständig.

19. Verfügbare Sprachen

19.1. Die Sprachen, die innerhalb der Webseite www.gmediagroup.it – „Bereich HiGift“ oder direkt auf www.higift.it und www.higift.eu zur Verfügung stehen, sind Italienisch, Englisch, Französisch und Deutsch.

20. Anwendbares Recht und Aufschub

Der zwischen uns und dem Kunden bestehende Vertrag unterliegt dem italienischen Recht (insbesondere dem Verbrauchergesetzbuch – das gemäß Artikel von 46 bis zu 67 die Fernabsatzverträge regelt – und dem Gesetzdekret 70 vom 09.04.2003 zum Thema E-Commerce) und muss in Anbetracht diesem interpretiert werden.

2012 - GMedia Group Srl - Logo GMedia Group SRL Via Silvestro Lega, 29 51100 Pistoia, Italy - Tel:( 39 ) 0573 1780174, E-mail: info(at)higift.eu, P.Iva IT01799810476
 
Unterstützung
Copyright © 2012-2023 HiGift, eine Marke der GMedia Group. Alle Rechte vorbehalten.